GGS Albertus Magnus online

Hier macht das Lernen Spaß!
 

Aller Anfang ist schwer!

Mit dem Zuschlag zur GemüseAckerdemie war allen bewusst: Es ist viel Arbeit zu tun!

Viele Betriebe und Eltern stellten Gartenwerkzeug zur Verfügung und so ging es Anfang März los. 

Die Klassen 2 und 4 wechselten sich auf dem Acker ab und nach zwei Wochen war das Werk vollendet.
Nach dem Umgraben konnte mit dem Vermessen begonnen werden.
Doch das sollten die Lehrer der Schule in einem Pflanzworkshop erst lernen. Genauso wie Infos rund um den Anbau von Gemüse.
Bei pfeifendem Wind und großer Kälte lernten die Lehrer alles rund um Aussaat und Pflanzen.

Ackerstunden



Pflanzworkshop der Lehrer




1. Pflanzung

Lange war die 1. Pflanzung durch die GemüseAckerdemie angekündigt. Leider fehlte durch den erneuten Distanzunterricht die nötige Vorbereitung für die Beete. Trotzdem mussten sie für die 1. Pflanzung 
gerecht werden.
Die Klasse 4a machte sich am 19. April bei strömendem Regen auf den Acker und schaffte das fast Unmögliche. Die schmutzigen Schuhe und Kleidungsstücke störten am Ende niemanden.

Am 20. April ging es dann los. Die Kinder hatten einen Riesenspaß und die Erwachsenen waren stolz auf das Ergebnis. Nun muss das Gemüse nur noch wachsen.




2. Pflanzung

Am Dienstag, den 7.Juni 2021 fanden sich die Kinder der Klasse 2a, zahlreiche Lehrer und Helfer sowie Mitarbeiter der GemüseAckerdemie und der Victor Rolff Stiftung auf dem Acker in Eschweiler über Feld ein. 

Mittlerweile waren die Pflanzen der 1. Pflanzung erheblich gewachsen und neues Gemüse sollte angebaut werden.
Die Kinder lauschten gespannt den interessanten Ausführungen von Frau Schick und Herrn Püllen und machten sich dann an die Arbeit.
Die hervorragende Vorbereitung von Frau Schaffors kam allen jetzt zugute. Sie hatte gemeinsam mit Herrn Klug, dem Hausmeister Herrn Anders und den Kindern der Klassen 2 und 4 den Acker vorbereitet.
Die Gäste der Victor Rolff Stiftung staunten über das Wissen, das die Kinder sich im Laufe der Zeit erarbeitet hatten.
Nun heißt es, einerseits die erste Ernte einfahren und andererseits gießen und hacken, damit das Gemüse gut wächst. 


Projektbaustein "SchulHof"


Im Rahmen der GemüseAckerdemie kam am Dienstag, dem 22. Juni 2021 der Bildungsbaustein SchulHof zum Einsatz. Dabei arbeitet die Ackerklasse gezielt mit einem Landwirt aus der Region zusammen. Der Projekttag diente dazu, dass die Kinder sich bereits vorab mit dem Thema Landwirtschaft beschäftigten und ihre Fragen gezielt mit Hilfe von Mindmaps und Plakaten entwickelten.  
Bei dem Projekt kommt es zu einem Austausch von Erfahrungen beim Anbau und der Pflege der Gemüsepflanzen auf dem Acker. Das Ganze erfolgt auf Augenhöhe, weil unsere „Ackerkinder“ bereits seit dem Frühjahr diesen Jahres als Hobbylandwirte tätig sind.
Zu Gast in der Klasse und auf unserem Acker war Frau Hambach von der GemüseAckerdemie. Sie staunte über die Disziplin und das erarbeitete Fachwissen der Kinder.

​​​Am Dienstag, dem 29. Juni 2021 folgte ein weiterer Besuch von Wilhelm Püllen auf unserem Acker, der bereits von Anfang an als Landwirt in der Nachbarschaft das Projekt tatkräftig unterstützt. An diesem Tag ackerten die Kinder voller Freude und mit Wissbegier gemeinsam mit dem Landwirt, stellten ihre Fragen und bekamen am SchulAcker Antworten und Praxistipps unter anderem zur Pflanzung, zur Ackerpflege und zum Ernten. 
Die Kinder freuen sich nun schon sehr darauf, den Bauernhof der Familie Püllen im Rahmen des Projekts SchulHof zu besuchen, die Abläufe auf unserem Acker und dem Bauernhof zu vergleichen und den landwirtschaftlichen Betrieb mit Wilhelm Püllen genauer zu erkunden.

Möglich wird dieser intensive Austausch durch unsere engagierte Lehramtsanwärterin, Frau Schaffors, die voller Herzblut das gesamte Projekt begleitet. 



GemüseAckerdemie in den Sommerferien

Dank vieler fleißiger Hände konnte sogar in den Sommerferien geackert werden.

Besonders die Zucchini wuchsen auf Grund des vielen Regens kräftig. Die Bilder zeigen die beeindruckenden Ergebnisse.

Auch nach den Ferien geht die Arbeit am Acker weiter. Zwei Schülergruppen kümmern sich mit ihren Lehrern um die Pflanzen. Die Ernteergebnisse sind nach wie vor begeisternd. 


 
E-Mail
Anruf
Karte